Prinzipien nachhaltigen Investierens

Formen-nachhaltiger-Anlagen_300x200

Die richtige Investition ist der wichtigste Entscheidungs-Faktor bei nachhaltigen Anlagen. Foto: Nastco, iStock, Thinkstock

Eine glaubwürdige Investitionspolitik, die einen echten Mehrwert für den Anleger, die Gesellschaft und die Natur bringt, basiert deshalb auf drei Prinzipen:

Ein stringentes Auswahlverfahren, das in einem mehrstufigen Prozess sowohl Positiv- wie Negativkriterien berücksichtigt und diese für Anleger transparent macht. Eine regelmässige Überprüfung der Nachhaltigkeitskriterien durch unabhängige Dritte. Der WWF beispielsweise spielt diese Rolle in seinen Kooperationen mit der Zürcher Kantonalbank und mit Swisscanto. Nachhaltigkeitsüberlegungen müssen über den reinen Auswahlprozess hinaus wirken, beispielsweise indem sie bei der Ausübung von Stimmrechten berücksichtigt werden. Klar, nachhaltige Anlagen alleine retten die Welt nicht. Doch sie können einen bedeutenden Beitrag zur Lösung dringender Umweltprobleme leisten. Pensionskassen spielen dabei aufgrund ihrer langfristigen Anlageperspektive, der bedeutenden Volumen verwalteter Vermögen und der Einflussmöglichkeiten der Versicherten auf die Investitionspolitik eine zentrale Rolle. Sie sollten diese Rolle in Zukunft auch in der Schweiz vermehrt wahrnehmen - denn langfristig betrachtet, bringt Nachhaltigkeit die beste Rendite. In jeder Hinsicht.

Quelle: Schweizerirsche Personalvorsorge; Text: Thomas Vellacott

Der Goldhandel in der Schweiz wird transparenter

Der Goldhandel in der Schweiz wird transparenter

Nachhaltige Geldanlagen: bei vermögenden Europäern immer beliebter

Nachhaltige Geldanlagen: bei vermögenden Europäern immer beliebter

Dem nachhaltigen Investment einen Sinn geben

Dem nachhaltigen Investment einen Sinn geben