In den Ausbau nachhaltiger Landwirtschaft zu investieren lohnt sich

Unsere Landwirtschaft muss nachhaltiger werden, damit die weltweite Versorgung mit Nahrungsmitteln in Zukunft gesichert ist. Für Anleger seien die notwendigen Investitionen attraktiv, so das Ergebnis einer Studie.

Nachhaltig investieren: Ernährung
Landwirtschaft muss nachhaltig sein um Ernährung zu sichern. Foto: oticki, iStock, Thinkstock
  • 0

In den nächsten 40 Jahren werde der Bedarf an Nahrungsmitteln um 70 Prozent zunehmen, schätzt die Investmentgruppe SAM. In ihrer Studie «Nachhaltige Nahrungsmittelversorgung – ein Investment, das Früchte trägt» zeigt sie, wie die Nahrungsmittelproduktion durch die massiv steigende Nachfrage unter Druck gerät.

Es sei entscheidend, jetzt in Unternehmen zu investieren, die technologische Verbesserungen in der Landwirtschaft vorantreiben und dabei nach nachhaltigen Lösungen suchen. Denn um die Nahrungsmittelproduktion zu sichern, müsse die Fruchtbarkeit von Ackerland und anderen natürlichen Ressourcen erhalten werden.

Für Anleger würden solche Unternehmen nicht nur eine ethische Investitionsmöglichkeit bieten. Die Studie zeigte auch, dass Investoren aufgrund robusterer Lieferketten, höherer Kundenakzeptanz und geringerer Ertragsschwankungen mit einer überdurchschnittlichen Rendite rechnen können.

Nachhaltig und sicher anlegen

Worauf Sie bei nachhaltigem Investment achten sollten und wie Sie Risiken minimieren können, erfahren Sie im Artikel «Potenziale und Risiken nachhaltiger Geldanlagen».

 

Quelle: sam sustainability investing

Text: Leena Heinzelmann