Nachhaltige Anlagen: Grossanleger sind verunsichert

Die allgemeine Einstellung gegenüber nachhaltigen Anlagen ist nach wie vor sehr positiv. Trotzdem sind deutsche Grossanleger dieses Jahr bei Anlagen, die ökologische, soziale und ethische Aspekte berücksichtigen, vorsichtiger geworden. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Grossanleger wählten dieses Jahr weniger oft nachhaltige Anlagen.
Grossanleger sind bei nachhaltigen Anlagen vorsichtig geworden. Foto: © iStockphoto/thinkstockphotos.com
  • 0

Deutsche Grossanleger investierten dieses Jahr in den Anfangsmonaten weniger in nachhaltige Anlagen als im Vorjahr. Zu diesem Schluss kam die Fondgesellschaft Union Investment in Zusammenarbeit mit Henry Schäfer, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft an der Universität Stuttgart, die Grossanleger befragten.

Laut ihren Umfragen liegt die Ursache zum einen darin, dass weniger Investoren Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigten. Zum anderen gaben die Anleger an, schlechten Zugang zu Informationen zum Thema Nachhaltigkeit zu haben. Ein weiterer Grund ist die Europäische Schuldenkriese, weswegen sich die Prioritäten der Anleger bei der Wahl ihrer Investments verschieben.

Quelle: pressetext.com Text: Jessica Buschor