Windräder: Je grösser desto umweltfreundlicher

Auf die Grösse kommt es an, zumindest bei Windkraftanlagen. In den letzten Jahren sind durch Weiterentwicklungen die Windräder immer mächtiger geworden. Die inzwischen riesigen Anlagen gefallen nicht jedem. Aber je grösser sie sind, desto umweltfreundlicher produzieren sie den Strom.

Windräder, je grösser desto besser
Je grösser die Windräder desto mehr Strom erzeugen sie.
  • 2

Forscher der ETH haben herausgefunden, dass je grösser der Rotorendurchmesser ist, desto umweltfreundlicher wird die Windkraftanlage. «Bisher nahm man bloss an, dass grössere Windkraftanlagen umweltfreundlicheren Strom erzeugen als kleine. Wir haben dies nun quantitativ bewiesen», so Studienleiterin Marloes Caduff gegenüber pressetext.

Die Forscher analysierten für ihre Studie die Ökobilanz, angefangen von der Produktion über den Betrieb bis hin zur Entsorgung von zwölf Windkraftanlagen. Das kleinste hatte eine Höhe von 12,5 Metern und das grösste ragte 90 Meter in die Luft.

Aber nicht nur die Grösse und damit die Ökobilanz haben sich durch Entwicklungen verbessert. Der ständige Fortschritt der Industrie hat auch bewirkt, dass durch verbesserte Materialwahl und Konstruktion der Rotorenblätter das Potenzial zur Stromerzeugung besser ausgeschöpft wird. Die Anlagen sind also auch bei gleicher Grösse in den letzten Jahren immer effizienter geworden.

Quelle: pressetext.com Text: Jessica Buschor