Rekord: Farbige Solar-Fassade versorgt Schule mit Ökostrom

In Dänemark haben Architekten die ganze Fassade einer Schule in farbige Solarzellen eingehüllt. Das ist weltweit einmalig. Und die Schule kann über die Module einen erstaunlich grossen Teil ihres Strombedarfs abdecken.

Rekord: Farbige Solar-Fassade versorgt Schule mit Ökostrom
Foto: © 2017 EPFL Pilippe Vollichard
  • 11

Ganze zwölf Jahre an intensiver Forschung stecken hinter den seegrünen Zellen, welche die Fassade der internationalen Schule in Kopenhagen zieren. Die Mühe hat sich offenbar gelohnt. Denn die Solar-Fassade sieht nicht nur richtig gut aus. Die 12'000 farbigen Paneele produzieren auch ganze 300 MWh Strom pro Jahr. Damit deckt die Schule mehr als die Hälfte ihres Stromverbrauchs.

Und wer hat's erfunden? Die Technologie für das Projekt stammt von Schweizer Forschern der EPFL (École polytechnique fédérale de Lausanne). Hierbei kommt ein Lichtfilter zum Einsatz. Einen Teil des Lichts lässt er hindurch zum Solarmodul, welches Energie produziert. Der andere Teil des Lichts wird reflektiert und verleiht dadurch der Solarzelle ihre Farbe.

Text: Maximilian Comtesse, Quelle: Medienmitteilung EPFL, 21. Februar 2017