Die Tage der Sonne: Im Zeichen der Solarenergie

Schweizweit finden im Mai zahlreiche Veranstaltungen statt, die die Energieversorgung durch Solaranlangen thematisieren. Ziel der Events ist es auf das grosse und effiziente Potenzial von Solarenergie hinzuweisen, denn das wird in der Schweiz noch viel zu wenig genutzt.

Tage der Sonne
Die Tage der Sonne stehen im Zeichen sauberer und nachhaltiger Sonnenenergie. Foto © iStockphoto / Thinkstock
  • 5

Die «Tage der Sonne» vom 3. bis 12. Mai sind Teil der European Solar Days und finden in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt. In der Schweiz organisieren viele Gemeinden, Energieversorger, Solarfirmen, Schulen und Privatleute Veranstaltungen wie zum Beispiel einen Tag der offenen Tür oder Projektwochen, die auf eine saubere und vor allem nachhaltige Energieversorgung durch Sonnenenergie verweisen sollen.

Zwar gibt es schweizweit bereits 100'000 Solaranlagen für Warmwasser und Heizung, sowie 30'000 Photovoltaikanlagen. Damit werden schon heute 165'000 Tonnen CO2 eingespart. «Solarenergie ist ein zentrales Standbein unserer zukünftigen Energieversorgung. Bis 2025 kann 20 Prozent des Schweizer Strombedarfs durch Solarenergie gedeckt werden. Bis 2035 können zudem 20 Prozent des Wärmebedarfs im Wohnbereich mit Sonnenkollektoren abgedeckt werden. Um diese realistischen Ziele zu erreichen, müssen jetzt politisch die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt werden», erklärt David Stickelberger von Swissolar, dem Fachverband der Schweizer Solarbranche.

Alle Veranstaltungen zu «Tage der Sonne» finden Sie unter www.tagedersonne.ch.

Manifest Pro Solar

An den Tagen der Sonne werden in diesem Jahr auch Unterschriften für das Manifest Pro Solar gesammelt. Damit können die Bürgerinnen und Bürger der Schweiz für einen schnelleren Ausbau von erneuerbaren Energien, allen voran Solarenergie stimmen. Das Formular zur Abstimmung finden Sie auch auf der Webseite www.pro-solar.ch.

 

Quellen: ee-news.ch, tagedersonne.ch, naturschutz.ch

Text: Katharina Kehler