Power to Gas: neue Anlage macht Wind- und Sonnenstrom speicherbar

Damit die Energiewende gelingt braucht es neuartige Stromspeicher. In Deutschland entsteht jetzt eine innovative Anlage, die durch die «Power to Gas»-Technologie Ökostrom speichern kann.

Wind- und Sonnenstrom können in Form von Wasserstoff gespeichert werden
Energie aus Wind und Sonne fallen unregelmässig an und müssen daher gespeichert werden. Foto: © Hemera / Thinkstock
  • 6

Bei der innovativen «Power to Gas»-Technologie wird Wind- und Sonnenstrom in Wasserstoff umgewandelt. In dieser Form kann die Energie im Erdgasnetz gespeichert und weiter genutzt werden. Sie dient direkt zum Heizen oder als Treibstoff für Gas-Autos. Alternativ lässt sich auch wieder Strom daraus gewinnen.

Bisher steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen. Doch ein neues Pilot-Kraftwerk im deutschen Bundesland Brandenburg soll die Forschung voranbringen. Die Gegend eignet sich mit ihren zahlreichen Windrädern besonders gut als Standort, da oft überschüssige Strommengen anfallen, die bisher nicht genutzt werden können.

Mit der neuen Anlage erweitert das norddeutsche Bundesland seine Forschungsarbeiten der «Power to Gas»-Technologie. Sie «ist mittlerweile die zweite Pilotanlage in Brandenburg, mit der die Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien auf Wasserstoffbasis getestet werden soll», sagte Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers laut solarmedia blogspot bei der Grundsteinlegung.


Quelle: solarmediablogspot.ch

Text: Leena Heinzelmann