Über 400 Gemeinden dürfen sich jetzt Energiestadt nennen

Sie fördern Erneuerbare Energien, umweltfreundliche Mobilität und eine nachhaltige kommunale Energiepolitik. Das Label Energiestadt zeichnet Gemeinden aus, die sich besonders für Nachhaltigkeit engagieren. Seit kurzem dürfen sich einige Städte mehr so nennen.

Über 400 Gemeinden dürfen sich jetzt Energiestadt nennen
Die Luzerner Gemeinde Rain wurde als 399. Energiestadt zertifiziert. Foto: Gemeinde Rain
  • 12

Seit der Juni-Sitzung sind laut Medienmitteilung des Trägervereins Energiestadt acht weitere Gemeinden dazu gekommen. So wurden unter anderem Rain LU als 399., Camorino TI als 400. Und Rolle VD als 401. das Label verliehen. Insgesamt ist die Zahl der Energiestädte damit auf 404 gewachsen. Mehr als die Hälfte der Schweizer lebt dadurch bereits in einer Energiestadt.

«Dass wir auch in Zeiten kantonaler und kommunaler Finanzknappheit weiter an Mitgliedern zulegen, ist sehr erfreulich. Die Gemeinden schätzen die professionelle Unterstützung und die Erfolgskontrolle, die wir ihnen bieten. Unser Qualitätsmanagement stellt sicher, dass ihre Energiesparmassnahmen sinnvoll und nachhaltig sind und bleiben», erklärt die Präsidentin des Trägervereins Energiestadt, Barbara Schwickert dazu.

Weitere Infos und alle Energiestädte finden Sie unter energiestadt.ch.