Atomkraft: In Frankreich weht ein eisiger Wind

Die Franzosen dürften bald nur noch so vor Kälte schlottern und das selbst in den eigenen vier Wänden: Der Strom wird nämlich langsam knapp. Wie es dazu kommen konnte, lässt sich mit den traditionell tiefen Preisen der landeseigenen Atomkraft erklären.

Atomkraft: In Frankreich herrscht Stromknappheit.
Paris in klirrender Kälte - wie lange gibt es noch Strom? Foto: © pp76 - Fotolia.com
  • 0

Seine 58 Atomkraftwerke machen Frankreich zur regelrechten Reaktor-Heimat. Das Atomkraft-Angebot blüht in Hülle und Fülle, sodass unser Nachbarland schon seit Jahren elektrische Kraft zu Discount-Preisen anbieten kann. Klar, dass sich die meisten Haushalte dafür entscheiden, zur Stromversorgung wie auch zum Heizen ausschliesslich den günstigen Atomstrom zu nutzen.

Innert weniger Tage vervielfachte sich jedoch der Strompreis für die Franzosen, wie Thomas Kiehl im Ökoenergie-Blog für Basel die-energie-bin-ich.ch schildert. Aufs Mal wurde mehr Energie importiert als exportiert – ganze 5000 Megawatt aus Grossbritannien, Belgien und Schweiz wurden alleine vergangenen Montag ins französische Netz eingespeist. Doch wo liegt die Ursache für die plötzliche Kehrtwende?

Die Antwort ist auf das wohl europaweit brennendste Thema zurzeit zurückzuführen: Die sibirischen Minustemperaturen. «Sinkt die Temperatur derzeit um einen Grad, steigt die Stromnachfrage in Frankreich um 2300 Megawatt», beschreibt Kiehl auf die-energie-bin-ich.ch das französische Heizverhalten. Nicht wenige Stromversorger versuchten in den vergangenen Tagen die Bürger auf die herrschende Stromknappheit aufmerksam zu machen. Sie forderten auf, in den Morgenstunden und zu Abendesszeiten Energie zu sparen. Will heissen: Lieber mal einen dicken Pullover beim Frühstück anziehen, dafür die Heizung runterkurbeln. 

Zwar sind die Belastungsgrenzen fast erreicht und Stromausfälle in gewissen französischen Regionen mittlerweile alles andere als unwahrscheinlich. Die Bevölkerung wird so schnell aber nicht davon ablassen, die Kältewelle im warmen Komfort durchzustehen. Die Bequemlichkeit wird wohl auch in dieser Extremsituation überwiegen.

Mehr zur Atomkraft und weiteren Energiethemen erfahren Sie auf die-energie-bin-ich.ch, dem Ökoenergieblog für Basel.

Text: Sabrina Stallone - 13. Februar 2012