Weltweit grösster Offshore-Windpark steht in Grossbritannien

Bis 2020 wollen die Briten 15% ihres Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen. Einen Teil davon sollen neue Windräder vor der Küste Yorkshires liefern. Die Anlagen werden einmal so viel Strom produzieren, dass sie mehr als die halbe Schweiz versorgen könnten.

Grossbritannien baut den weltweit grössten Offshore-Windpark
Foto: © jimiknighley / iStock / Thinkstock
  • 3
  • 0

Die Bauarbeiten für das Hornsea Project I haben bereits begonnen. Kommt der Windpark 2020 ans Netz, wird er der grösste seiner Art sein – doch nicht für lange. Denn gerade hat die britische Regierung den zweiten Teil dieser Offshore-Giganten genehmigt. Und der dieser Windpark soll noch grösser werden. Zusammen werden die beiden mit über 500 Turbinen den Strom für 2,6 Millionen Haushalte produzieren.

Zusätzlich gibt es bereits Pläne für das Hornsea Project III, die noch von der Regierung genehmigt werden müssen. Segnet der Staat diese ebenfalls ab, werden die Windparks nach der voraussichtlichen Fertigstellung aller drei Projekte im Jahr 2025 auf einer Fläche von über 1'500 Quadratkilometern insgesamt 5,8 GW Strom produzieren – genug, um über viereinhalb Millionen Haushalte auf den britischen Inseln mit Strom zu versorgen.

Text: Anja Stettin

Kostendeckende Einspeisevergütung für Solarenergie wird erneut gesenkt

Kostendeckende Einspeisevergütung für Solarenergie wird erneut gesenkt

Ausbau von Wasserkraft zerstört Landschaft

Ausbau von Wasserkraft zerstört Landschaft

Neue fliegende Windkraftanlage liefert doppelt so viel Strom

Neue fliegende Windkraftanlage liefert doppelt so viel Strom