Geothermie: Öko-Strom aus dem Inneren der Erde

Erneuerbare Energie wirkt sich auf Klima- und Umweltschutz positiv aus.

Erneuerbare Energie hat eine positive Auswirkung auf Klima- und Umweltschutz. Foto: kav777 / iStock / Thinkstock

Geothermie, also Erdwärme, ist eine umweltfreundliche, ständig verfügbare, von Tageszeiten und Wetter unabhängige Energieform. Schließlich sind 99 Prozent der Erde heißer als 1000 Grad Celsius. Die Nutzung der Erdwärme erfolgt ohne den Ausstoss von schädlichem Kohlendioxid. Ausserdem ist der Geothermiestrom volkswirtschaftlich insofern günstig, als dass er keinen zusätzlichen Aufwand zur Beschaffung, Lagerhaltung und Entsorgung benötigt. Bereits in einer Tiefe von 50 bis 100 Metern herrscht eine ganzjährig konstante Temperatur von zwölf Grad. Mittels Erdsonden und Wärmepumpen kann man die Energie aus dem Erdreich nutzen.

In der Schweiz stellen die Einzel-Erdwärmesonden die gängigste Nutzungsart der untiefen Geothermie dar. Allgemein ist das Hot-Dry-Verfahren am bekanntesten. Hierbei erfolgt die Nutzung der Erdwärme aus Tiefen von bis zu sechs Kilometern. Benötigt werden zwei Bohrlöcher: Eines, um kaltes Wasser in die Tiefe zu pumpen, und das zweite, damit das heiße Wasser darin aufsteigen kann. Das Erhitzen des Wassers auf rund 200 Grad Celsius übernimmt die Natur. Zwischen beiden Bohrlöchern stellen natürliche Risse im Gestein, die technisch geweitet werden, einen natürlichen Wärmetauscher dar. Zurück an der Oberfläche gibt das heisse Wasser seine Energie an ein Wärmekraftwerk ab. Erkaltet tritt es anschliessend wieder seinen Weg in die Tiefe an.

Im Südwesten Deutschlands bis in die Schweiz und ins Elsass herrschen ideale Wärmebedingungen und Gesteinsvoraussetzungen in den Tiefenschichten bei rund 4 km. Bei ganzjährigen Temperaturen von über 170 Grad Celsius liegt hier ein immenser Energieschatz verborgen. Zwar ist der Marktanteil der Geothermie heute noch gering. Jedoch unter den gegenwärtigen politischen Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel in der EU durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz, wird bereits heute ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit erreicht, so dass die Geothermie einen entscheidenden Beitrag bei der künftigen Gestaltung des Energiemixes darstellt.