Dreieck der Nachhaltigkeit

  • 1
  • 0

Das Prinzip der Nachhaltigkeit basiert auf einem Drei-Säulen- oder aber Dreiecks-Modell. Nur durch die gleichberechtigte Beachtung von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeitsaspekten kann ein nachhaltiges Gleichgewicht entstehen.

Unser Planet braucht mehr Nachhaltigkeit - und zwar jetzt!

Der brutale Raubbau, der seit Beginn des Industrialisierungszeitalters unsere Ressourcen zerstört, hat verheerende Einflüsse auf unser alltägliches Leben und bald auch auf das der kommenden Generation. Die Ausbeutung der natürlichen Rohstoffe stellt uns vor eine Knappheit, die innovative Konzepte und ein komplettes Umdenken auf globaler Ebene verlangt.

Die Umwelt muss geschützt werden - und zwar ab jetzt sofort. Viele aktuelle Studien besagen, dass unser derzeitiger, verschwenderischer Umgang mit der Natur bald unumkehrbare Folgen verursachen wird. Eine solch grundlegende Veränderung wird allerdings aufgrund unseres kapitalistischen Denkens hartnäckig in der Umsetzung sein. Gewinn hat leider gegenüber sozialer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit immer noch die Priorität.

Dreieck der Nachhaltigkeit: Mit gutem Beispiel voran

Trotz der verankerten ausbeuterischen Denkweise in unserer Gesellschaft, gibt es Unternehmen, Organisationen oder auch Einzelpersonen, die vorbildlich vorangehen - weltweit sowie auch in der Schweiz. Immer öfter werden Solarenergie-Projekte gestartet, der Stadtzürcher Plan der «2000-Watt-Gesellschaft» stösst landesweit auf Interesse und Anerkennung. Atomkatastrophen wie die in Fukushima lassen unsere Gesellschaft immer mehr in Richtung Nachhaltigkeit blicken. Jedes noch so kleine Projekt trägt zu einer nachhaltigeren Welt bei. Der nächste Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit wird ein kontinentales, wenn nicht sogar globales Projekt zum gemeinsamen Erhalt unseres Planeten sein.

Quelle: nachhaltigkeit.info, wikipedia.org, Text: Sabrina Stallone