Neue Glasfassade liefert Strom für 30 Wohnungen

Ein sanierter Altbau in Zürich erhält als eines der ersten Gebäude eine Glasfassade, die Strom produziert. Dadurch liefert sie mehr Energie, als die Bewohner selbst verbrauchen. Bald soll das Haus aber noch viel mehr können.

Diese Glasfassade liefert Strom für 30 Wohnungen
Foto: © daizuoxin / iStock / Thinkstock
  • 3

Unter dem Projektnamen «Leuchtturm» wurde in im Kreis 6 ein Haus nachhaltig saniert. 30 Wohnungen und Büroräume können durch die dabei eingesetzte, neuartige Glassfassade und eine Solaranlage auf dem Dach mit Strom versorgt werden. Und dann bleibt noch immer ein Fünftel übrig, um es in das örtliche Energienetz einzuspeisen.

Das Projekt wurde von dem Architekten Karl Viridén umgesetzt, der mit dem Gebäude aber bald noch viel mehr erreichen möchte. Ab 2018 soll das Haus mit einer Batterie versehen werden, die den überschüssigen Strom zwischenspeichern kann. Damit wäre der Altbau komplett selbstversorgend, was seinen Energieverbrauch angeht.