Studenten lassen Traum vom smarten Ökohaus wahr werden

ReACT lässt Bewohner nicht nur ökologisch essen, heizen und zum WC gehen. Das Haus entwickelt auch Strategien, um mit der Zeit noch effizienter zu werden.

Smart Home: Dieses Haus lernt mit der Zeit nachhaltiger zu sein
Foto: © zVg University of Maryland
  • 7

Das Haus kann sich selbst mit Strom und Heizung aus Solarenergie versorgen und hat ein eigenes Filtersystem. Dazu produziert es sein eigenes Trinkwasser aus Regen- und Abwasser.

Das macht es zum umweltfreundlichen Haus, aber noch zu keiner Sensation. Speziell wird ReACT erst durch ganz besondere Ergänzungen.

Dieses Haus lernt mit euch nachhaltig zu leben

Foto: © zVg University of Maryland

Die Bewohner können sich im Garten oder auch mitten im Wohnzimmer an frisch gezogenem Gemüse bedienen. Durch Hydroponik, eine auf Wasser statt Erde basierende Art der Pflanzenhaltung, wachsen Paprika, Salat und Co. nämlich fast überall im Haus – zum Beispiel an der langen Fensterfront zum Innenhof oder als lebendiger Hängegarten in der Küche.

Das Haus stellt sich auf die Bewohner ein

Foto: © zVg University of Maryland

Der mittig im Gebäude platzierte Innenhof wird in der kalten Jahreszeit kurzerhand zum Wintergarten umfunktioniert. Das bringt einen angenehm hellen Raum mehr im Winter, der bei Sonneneinstrahlung nebenbei als Wärmespeicher dient und somit an nötiger Heizung spart.

 

So richtig smart wird reACT jedoch erst durch seine ausgefeilte Haustechnik. Denn diese lernt mit den Bewohnern nachhaltiger zu werden.

Die Bewohner können sich fast komplett selbst versorgen

Foto: © zVg University of Maryland

Das Haus studiert ihre Gewohnheiten und leitet daraus Möglichkeiten ab, mehr Ressourcen einzusparen. Vorstellbar wäre hier etwa, dass es ab einer bestimmten Zeit die Heizleistung drosselt, wo gewöhnlich niemand mehr wach ist.

Die Haustechnik macht reACT zum richtig smarten Haus

Foto: © zVg University of Maryland

Und wenn sich einmal etwas ändert im Leben der Bewohner, ist das für das smarte Haus ebenfalls kein Problem. Die meisten der Innenwände lassen sich problemlos verschieben. So können Räume schnell neu aufgeteilt werden, ohne baulich eingreifen zu müssen.

Smart Home gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Solar Decathlon heisst ein weltweit ausgeschriebener Wettbewerb, der jährlich die besten Entwürfe für Häuser verleiht, die auf Basis von Solarenergie völlig energieautark funktionieren. Die Auserwählten sollen architektonisch ansprechend und dazu mit bereits vorhandener Technik umsetzbar sowie bezahlbar sein.

Das von Studenten der Universität Maryland entworfene Smart Home reACT wurde in dem Wettbewerb 2017 Landessieger für die USA und stand weltweit an Platz 2 von 17 innovativen Gebäuden, die am Solar Decathlon teilnahmen.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann im Februar 2017