Graz baut ein einzigartiges nachhaltiges Wohnquartier

Ein neues Grazer Stadtteilzentrum soll zeigen, dass Urbanität und Nachhaltigkeit durchaus vereinbar sind und deren Kombination eine ganz neue Lebensqualität schafft. Wie Sie sich diesen Stadtteil vorstellen können und warum er für weitere Städte zum Vorbild werden könnte, erfahren Sie hier.

Der neue Grazer Stadteil wird wird aus natürlichen Materialien gebaut und setzt auf Öko-Energie.
Der Grazer Stadtteil, wie er nach der Fertigstellung mal aussehen wird. Bild: © Architekten Nussmüller ZT GmbH
  • 4

Zwölf Häuser mit insgesamt 150 Wohnungen sollen aus einer Kombination von Holz und Lehm gebaut werden. Alle Häuser und weitere an den neuen Stadtteil angrenzende Gebäude werden mittels Erdwärme beheizt. Weiter sollen die Strassen möglichst von Abgasen befreit werden, in die Wohneigentümer Elektroautos und E–Bikes zu einem günstigen Carsharing-Preis zur Verfügung gestellt bekommen. Aufladen können die Bewohner ihre Elektrofahrzeuge ganz einfach in einer angegliederten Tiefgarage an so genannten «Elektrotankstellen».

Zur Realisierung wird das nachhaltige Bauprojekt vom Gleisdorfer Institut für nachhaltige Energie wissenschaftlich unterstützt. Der Bürgermeister von Graz hofft mit dem Stadtteil ein Vorzeigeprojekt für weitere Anlagen dieser Art zu erschaffen.

Quelle: steiermark.orf.at Text: Jessica Buschor