Erster Supermarkt der Schweiz gewinnt mehr Strom als er verbraucht

Wohnhäuser, die überschüssige Energie produzieren, gibt es in der Schweiz bereits länger. Nun folgt der erste Supermarkt mit Plusenergie-Standard. Möglich machen das eine riesige Solaranlage und ein ausgefeiltes Energiespar-Konzept.

Erster Supermarkt der Schweiz gewinnt mehr Strom als er verbraucht
Foto: © Genossenschaft Migros Ostschweiz
  • 6

Die Migros hat es geschafft, das erste PlusEnergieBau-Diplom für eine Supermarkt-Filiale in Zuzwil SG zu erhalten. Das im November 2015 eröffnete Geschäft schafft es tatsächlich, mehr Strom zu produzieren als es selbst für den laufenden Betrieb benötigt.

Der Grund dafür ist unter anderem die Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes. Sie erzeugt fast 260'000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Das wäre genug, um 65 Vier-Personen-Haushalte mit Energie zu versorgen.

Dass der Supermarkt dauerhaft deutlich weniger Strom verbraucht als er erzeugt, verdankt er aber auch den vielen umgesetzten Energiesparmassnahmen. Unter anderem nutzt er ausschliesslich besonders energieeffiziente Geräte, LED-Lampen sowie eine moderne Kältetechnik. Dadurch schafft die Filiale es, einen Überschuss an Strom von 12% zu erwirtschaften, die sie an das lokale Stromnetz abgeben kann.

Am 18. Oktober erhielt die Migros-Filiale in Zuzwil das PlusEnergieBau-Diplom der Solar Agentur Schweiz. Diese würdig seit 1990 Gemeinden, Unternehmen und Einzelpersonen, die sich dafür einsetzen, erneuerbare Energien zu fördern.

Text: Anja Stettin