Heizsysteme im Vergleich: Was passt am besten zu Ihrem Haus?

Warm wollen wir es alle haben, wenn es draussen kalt ist. Doch das richtige, energieeffiziente und nachhaltige Heizsystem zu finden, kann schnell überfordern. Finden Sie hier Heizsysteme im Vergleich mit Tipps und Infos, die Ihnen die Auswahl erleichtern.

Verschiedene Heizsysteme haben unterschiedliche Vorteile.
Verschiedene Heizsysteme bieten unterschiedliche Vorteile: Finden Sie heraus, was zu Ihrem Haus passt. Foto: © devke / iStock / Thinkstock
  • 4

Ob Sie ein neues Haus bauen, oder ihr alte Heizsystem erneuern möchten. Bevor Sie sich für eine Heizung entscheiden, sollten Sie sich zuerst über alle Möglichkeiten informieren, denn jedes Heizsystem hat seine Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung, welches Heizsystem zu Ihnen passt, dabei soll Ihnen die folgende Übersicht helfen.

Die Wärmepumpe

Wärmepumpen gehören zu erneuerbaren Energie und sind deshalb besonders umweltfreundlich. Sie nutzen die gespeicherte Wärme im Erdreich, im Wasser oder in der Luft. Eine Wärmepumpe erzeugt mit ca. 25 % Antriebsenergie 100 % Heizwärme.

Vorteile der Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe nutzt kostenlose Umweltenergie, zudem ist sie schadstoffemissionsfrei. Besonders für die Nachhaltigkeit ist das ein grosser Vorteil. Und auch der Geldbeutel wird sich freuen, es bedarf keiner Vorfinanzierung von Heizmaterialien, keinen Öltank und kein Abgassystem. Wenn wenig Platz vorhanden ist, kann auch zur Aussenaufstellung übergehen, was diese Pumpe auch für kleine Häuser attraktiv macht. Es ist auch teilweise ein Kühlbetrieb möglich.

Wichtig bei der Wärmepumpe

Der Einsatz einer Wärmepumpe macht vor allem in Gebäuden mit einer guten Wärmedämmung Sinn. Ideal dafür sind Fussbodenheizungen oder gross dimensionierte Heizflächen, dabei sollte eine möglichst niedrige Heizsystemtemperaturen angestrebt werden. Wichtig ist, dass Erdsondenanlagen, Grundwassernutzung und Aussengeräte bewilligungspflichtig sind.

Pellets: effizient mit Holz heizen

Eine Pelletsheizung ist eine Holzheizung mit dem Komfort einer Ölheizung. Die benötigten Holzpellets werden aus gepresstem Sägemehl ohne Zusatz von Bindemitteln hergestellt. Da Holz ein einheimischer Brennstoff ist, sind kurze Transportwege und die CO2 Neutralität ein gewichtiger Pluspunkt.

Vorteile der Pellets

Mit Pellets heizen Sie komfortabel, umweltfreundlich und CO2-neutral, denn Holz ist ein einheimischer, nachwachsender Energieträger. Ausserdem gewährt er eine persönliche Unabhängigkeit durch Energievorrat im eigenen Pelletstank. Moderne Holzfeuerungen nutzen den Brennstoff optimal und reduzieren die Staubemission im Abgas auf das Minimum.

Wichtig bei Pellets

Achten Sie bei Interesse auf einen ausreichend grossen Lagerraum, der den Jahresbedarf fassen können sollte. Zudem ist eine regelmässige Aschenentfernung nötig. Für einen optimalen Betrieb sollte der Feuerraum des Pelletskessels zudem periodisch durch den Anlagebesitzer grob mit Schaber und Staubsauger gereinigt werden.

Öl: neue Systeme heizen ökologischer

Ökologisch ist die Ölheizung heute auf höchstem Niveau. Durch Brennwerttechnik wird die wertvolle Energie mit maximaler Effizienz genutzt. Eine moderne Ölheizung mit Brennwerttechnik ist komfortabel, verbrauchsgünstig, zuverlässig und umweltfreundlich – speziell beim Einsatz neuer, schwefelarmer Ölqualitäten. Gerade in Zukunft wird vermehrt auch Bio-Öl aus Pflanzen wie Raps gewonnen.

Vorteile eines Öl-Heizsystems

Es handelt sich hierbei um in bewährtes System, das durch Brennwerttechnik Energie- und Kosteneinsparungen bis 15 % gegenüberkonventionellen Öl-Kesseln realisieren kann. Auch eine Öl-Heizung bietet Ihnen Unabhängigkeit, da der Energievorrat in einem eigenen Tank gelagert wird. Zudem ist durch die Nutzung der Abgaswärme zur Verbrennungsluft-Vorwärmung eine Effizienzsteigerung möglich.

Wichtige Punkte bei der Öl-Heizung

Man sollte mit viel Platzbedarf für Öltank kalkulieren und ein passendes Zuluft/Abgasleitungssystem einplanen. Für die Brennwerttechnik sind niedrige Heizsystemtemperaturen vorteilhaft.