Wasser mit Kohlensäure soll hungrig und dick machen

  • 15

Blöterliwasser kann angeblich für zuviel Kilos auf den Rippen verantwortlich sein. Dies weil durch die Kohlensäure ein Hungerhormon aktiviert wird.

Sprudelwasser führt möglicherweise zu Gewichtszunahme. Die Kohlensäure aktiviert ein Hungerhormon.
Foto: © Hyma / iStock / Thinkstock

Sprudelwasser soll unseren Hunger fördern. Zu diesem Schluss kommt die palästinensische Universität Bir Zeit in einer neuen Studie über kohlensäurehaltige Getränke.

Der Grund: Kohlensäure bläht den Magen auf. Durch diese Ausdehnung entsteht laut der Untersuchung ein Druck auf Zellen, die ein appetitanregendes Hormon produzieren. Das Hormon Ghrelin, häufig auch als Hungerhormon bezeichnet, wird dadurch vermehrt ausgeschüttet. Die Folge soll sein, dass wir mehr essen.

Ganz so einfach sei es jedoch nicht, wie René Csuk, Professor für Organische Chemie an der Universität Halle-Wittenberg gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erklärt. Zwar stimmt er dem zu, dass kohlensäurehaltiges Wasser den Ghrelin-Spiegel erhöht. Sprudelwasser deshalb als Dickmacher abzustempeln, geht Csuk jedoch zu weit. Laut FAZ gibt er zu bedenken, dass es noch weitere Hormone ausser Ghrelin gibt, welche an der Regulation unseres Hungers beteiligt sind. 

Daneben hat das Hungerhormon aber auch gute Eigenschaften: Der Botenstoff dämpft Angstgefühle und Depressionen.

Quellen: faz.de, birzeit.edu, welt.de

Text: Nadine Meier, 25. Juli 2017