Was Sie aus Ihrer alten Jeans so alles machen können

  • 3

Die Hose passt nicht mehr oder der Rock ist kaputt? Dann lassen Sie das gute Stück nicht gleich auf den Müll, sondern auf den Basteltisch wandern. So machen Sie aus Jeans eine stylische Garten-Schürze, Handtasche oder Handy-Hülle.

Jeans Upcycling zur Tasche. Schürze und Telefonhülle
Foto: © marugod83 / VVZann / popovaphoto, iStock, Thinkstock; Collage: Redaktion

Upcycling einer Jeans-Hose zur lässigen Handtasche

Neben einem alten Jeansrock oder einer Hose brauchen Sie für diese einfache Tasche Nadel oder Nähmaschine, eine Schere, festes Garn und einen Tragegurt, eventuell bestehend aus einem Tuch, einem übrig gebliebenen Stück Stoff oder dem Gurt einer anderen Tasche, die Sie nicht mehr brauchen.

Jeans Upcycling

Foto: © marugod83 / iStock / Thinkstock

Die Jeans einige Zentimeter unter den Hosentaschen abschneiden. Beim Jeansrock kann die Tasche etwas länger werden. Nutzen Sie eine Hose als Grundlage, ist die Höhe durch den Schritt begrenzt.

Den Stoff auf links drehen und am unteren Ende zunähen. Wieder auf rechts gedreht, haben Sie die Grundlage für Ihre Tasche schon fertig.   Nun können Sie die Tragegurte am oberen Teil der Tasche annhähen oder auch einen bunten Stoffgürtel als Verzierung durch die Schlaufen ziehen.

Als Orientierung für die seitengleiche Fixierung von Tragegurten können Sie die Mitte zwischen Knopfleiste oder Reissverschluss zur Aussenkante der Hose mit dem Lineal abmessen. Noch einfacher geht die Fixierung der Trageriemen, indem sie an die Gürtelschlaufen angeknotet werden. Auch hierbei orientieren Sie sich am besten daran, welche Schlaufen in gleichem Abstand zum Verschluss angebracht sind.

Eine weitere Variante der Tasche ist diese hier:

Jeans Upcycling zur Tasche. Schürze und Telefonhülle

Foto: © VVZann / iStock / Thinkstock

Dafür schneiden Sie nicht nur den Boden ab und vernähen ihn. Sie stutzen auch die Seiten der Hose oder des Rocks, damit die Tasche gerade Seiten hat.

Recht einfach können Sie hierbei zusätzliche Highlights wie einen geraden Boden und einen Reissverschluss an die Tasche bauen. Für den Boden einfach ein bis zwei Stücke der Jeans herausschneiden und von unten an die Tasche nähen, entweder von innen oder von aussen. Für den Reissverschluss am Hosenbund von Innen auf beiden Seiten einen zusätzlichen Streifen Jeans anbringen und dazwischen den Reissverschluss setzen.

Schnipp schnapp und ab: Gärtner-Schürze aus alter Jeans zurechtschneiden

Für diese Upcycling-Schürze schneiden Sie die Jeans oder den Jeansrock etwas unterhalb der hinteren Taschen gerade ab. Vom Reissverschluss oder den Knöpfen aus direkt unterhalb des Bundes die Jeans bis zur Seitennaht einschneiden. An der Seitennaht entlang nach unten schneiden bis zum Ende der Schürze. Dabei fällt der vordere Teil der Hose oder des Rocks weg und es bleibt die Schürze, bestehend aus den hinteren Taschen und dem Hosenbund.

Diese fertige Upcycling-Jeans-Schürze können Sie sich nun mit den Taschen nach vorne als nützlichen Helfer umschnallen oder lässig auf einer Seite der Hüfte umbinden. Ideal ist das selbstgemachte Helferlein etwa für den Garten: Samentüten, Schere oder Bindegarn sind so immer griffbereit.

Die Beschreibung der Schritte alleine hilft Ihnen nicht? Dann ist hier noch eine Videoanleitung zum Selbermachen der Schürze:

Einfache Handy-Hülle schnell selber machen

Hierfür schneiden Sie aus einem der Jeans-Hosenbeine ein recheckiges Stück heraus, gross genug, damit Ihr  Handy dort locker hinein passt – plus ein bis zwei Zentimeter für die Nähte. In der Mitte den Stoff falten, sodass er auf links gedreht ist. An den Seiten zusammennähen und am oberen Ende die abgeschnittene Jeans etwas aufribbeln, damit Fransen entstehen.

Jeans Upcycling zur Tasche. Schürze und Telefonhülle

Foto: © popovaphoto / iStock / Thinkstock

Danach kurz unter den Fransen einige Löcher in den Stoff stechen und zwei Schnüre wie auf dem Bild zu sehen durchfädeln. An den Enden die Schnüre zubinden und schon ist die Handy-Hülle fertig.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann