Beim Hausbau die Energie der Sonne nutzen

Sie möchten ein Haus bauen oder renovieren? Wenn Sie bei der Ausrichtung des Gebäudes und bei der Gebäudehülle auf die passive Nutzung der Sonnenenergie achten, profitieren Sie von einem geringeren Heizaufwand und damit von tieferen Energiekosten.

Bei der Planung eines Hauses die Sonnenenergie einzuplanen kann später viel Energie sparen.
Beim Hausbau die Sonnenenergie einzuplanen kann später Energie sparen helfen. Foto: RomoloTavani / iStock / Thinkstock

Bei Neubauten schreiben immer mehr Kantone vor, dass maximal 80% des Wärmebedarfs durch fossile Energien gedeckt werden dürfen. Mit erneuerbaren Energien und einer verbesserten Wärmedämmung können diese Vorgaben gut erfüllt werden. Die bei einer Sanierung realisierten Massnahmen für einen tieferen Energieverbrauch werden mit Beiträgen aus dem Gebäudeprogramm des Klimarappens unterstützt. Über die Bedingungen gibt jede kantonale Energiefachstelle Auskunft.

Der beste Zeitpunkt für die Installation einer Solaranlage

Besonders bei Neubauten lässt sich der Einbau einer Solaranlage kostengünstig mitplanen und installieren. Aber auch bei Renovationen können die zu erneuernden Dach- oder Fassadenflächen gleich für die Sonne genutzt werden. Wird nur die Heizung erneuert, ist die Sonne der ideale Lieferant für klimafreundliche Zusatzenergie. Sie stellt dafür keine Rechnung. Auch eine bestehende Heizung kann in den meisten Fällen mit einer Solaranlage ergänzt werden.

Auch, wenn ein sofortiger Austausch des bestehenden Warmwasserspeichers vorgenommen werden muss, kann Solarwärme eingeplant werden. Hier empfiehlt sich der Kauf eines Kompaktsolarsystems. Der Speicher wird sofort installiert, die Kollektorenmontage kann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.