Glänzend gepflegte Haare: Shampoos im Ökotest

Haare waschen befreit sie von Staub und Umweltgiften. So halten wir die Haarpracht gesund – insofern die Shampoos keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten.

Shampoos im Test
Welches Shampoo pflegt die Haare, ohne ihnen zu schaden? Foto: Julia Keller / iStock / Thinkstock
Shampoos im Test

Ein Mensch verbringt allein 120 Tage seiner Lebenszeit mit der Haarpflege. Dabei wird shampooniert, Kuren aufgetragen, die Kopfhaut massiert und mit Wasser gespült. Dafür gibt es unterschiedliche Shampoos und Pflegespülungen in Hülle und Fülle – doch welche davon sind die richtige Wahl?

Haare: Shampoos sind wichtig, aber oft auch giftig

In den letzten Jahren zeigten unterschiedliche Tests, dass konventionelle Haarshampoos - wie viele andere Kosmetikprodukte - wahre Chemikaliencocktails sind. Manche enthalten beispielsweise Silikone, künstliche Duftstoffe oder bedenkliche Konservierungsmittel, die unter anderem Allergien auslösen können. Viele dieser Stoffe können kaum biologisch abgebaut werden und belasten so nicht nur unsere Kopfhaut, sondern auch die Umwelt.

Bild: 1 von 9

Wer beim Shampoo-Kauf auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auf die Produkte des Schweizer Profis für Haarpflege verlassen. Die Firma Rausch stellt mit dem Antischuppen Shampoo Huflattich ein Shampoo im Test, das dank seiner milden Inhaltsstoffe brillieren kann. Foto: gesehen bei www.adlershop.ch

Wer beim Shampoo-Kauf auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auf die Produkte des Schweizer Profis für Haarpflege verlassen. Die Firma Rausch stellt mit dem Antischuppen Shampoo Huflattich ein Shampoo im Test, das dank seiner milden Inhaltsstoffe brillieren kann. Foto: gesehen bei www.adlershop.ch

Weitere Bilder anschauen

 

Neben den normalen Shampoos gibt es auch unter den speziellen Haarpflegeprodukten viele chemische Keulen, die mehr Volumen, lang anhaltende Farben oder weniger Schuppen bringen sollen. Herkömmliche Schuppenshampoos etwa enthalten Stoffe, die zwar gegen Entzündungen und somit gegen die störenden Hautschüppchen wirken. Diese haben aber oft bedenkliche Nebenwirkungen.

Um gesundheitsbelastende Substanzen zu vermeiden, greifen viele Konsumenten deshalb immer häufiger zu natürlichen Haarshampoos. Doch diese sind oft teurer als konventionelle, markenlose Produkte. Doch wie viel gesünder sind die Natur-Shampoos?

Haar-Shampoos unter der Lupe

Tests von K-Tipp und Ökostest der letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass natürliche Haarshampoos zu den besten Produkten zählen. Ausschlaggebend sind nicht nur die schonenden Inhaltsstoffe, sondern auch, ob die Haare leicht zu kämmen sind oder glänzen. Shampoo-Gewinner sind unter anderem Naturprodukte von Lavera, Logona, Annemarie Börlind und vom schweizerischen Haarpflegeprofi Rausch. Diese sind in Reformhäusern, im Fachhandel und in Onlineshops erhältlich. Wer sich zum Beispiel den Schopf färbt oder unter Schuppen leidet, sollte auf eine spezielle natürliche Haarpflege zurückgreifen.

Shampoos im Test