Salmonellen bleiben hartnäckig am Fertigsalat haften

Fertigsalat ist immer wieder mit Keimen belastet. Deshalb wird oft empfohlen, den Salat vor dem Verzehr noch einmal zu waschen. Das bringt jedoch nicht viel, wie englische Wissenschaftler jetzt herausfanden.

Salmonellen bleiben hartnäckig am Fertigsalat haften
Foto: © RussDuparcq / iStock / Thinkstock

Das grösste Problem beim Fertigsalat: An den Schnittstellen tritt Pflanzensaft aus. Dieser fördert nicht nur das Wachstum von Salmonellen, sodass die Keime sich auch bei den tiefen Temperaturen im Kühlschrank noch gut vermehren.

Laut Studie der Universität Leicester sorgt der Saft ebenso dafür, dass die Bakterien selbst nach gründlichem Waschen noch immer am Salat haften. Salmonellen können dann schwere Magen-Darm-Entzündungen mit Durchfall und Erbrechen verursachen.

Verzichten müssen Sie auf Fertigsalat deshalb aber nicht unbedingt. Eine Untersuchung von K-Tipp aus dem Jahr 2013 fand in keinem der 30 getesteten Fertigsalate Salmonellen. Diese brauchen zudem Zeit, um sich so stark zu vermehren, dass ihre Anzahl gesundheitsgefährdend ist. Zur Sicherheit sollte daher geschnittener Salat – egal ob Fertigprodukt oder in der heimischen Küche zubereitet – möglichst schnell verzehrt werden.

Und auch wenn Sie mit dem Waschen mögliche Salmonellen nicht loswerden, sollten Sie nicht darauf verzichten. Denn auch andere krankmachende Keime vermehren sich gerne im Fertigsalat.

Text: Anja Stettin