Nehmen Sie eine Auszeit: Das sind die schönsten Orte dafür

  • 13

Ob mit der Arbeit auf einem Bauernhof, beim Ausflug an den Bergsee oder auch als Gast im Kloster – an diesen Orten können Sie in der Schweiz dem Alltag am besten entfliehen.

Auszeit nehmen: Die schönsten Orte dafür in der Schweiz
Foto: © swiss-image.ch / Jan Geerk

Auszeit im Kloster: In der Ruhe liegt die Kraft

Mönche und Nonnen boten Mitmenschen in Not schon immer ein Obdach. Gerade in den Bergen hatte und hat diese selbstlose Hilfe für  Bergsteiger oder andere Reisende eine teils lebenswichtige Funktion. So wie am Grossen St. Bernhard und am Simplon-Pass, wo die Augustiner Chorherren auch heute noch ihre Gastfreundschaft anbieten.

Das Hospiz am St. Bernhard hat im Sommer und Herbst auf 2'475 m Höhe eine gemütliche Unterkunft für Auszeitler, das Simplon-Hospiz ist sogar das ganze Jahr über geöffnet und lädt Einzelpersonen, Paare oder Gruppen ein hier zu übernachten. Die Preise für eine Herberge beginnen ab 30 Franken. Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite der Augustiner am Grossen St. Bernhard.

Vergleichbar ist das Angebot im Benediktinerkloster Engelberg. Hier sind Gäste – Einzelpersonen oder Paare – das ganze Jahr zu einer besinnlichen Auszeit im Kloster willkommen. Übernachtet wird in einfachen, ehemaligen Mönchszellen. Mehr dazu auf der Webseite des Klosters Engelberg.

Bild: 1 von 7

Auf dem Bauernhof zupacken und so Stress abbauen

Den Stall ausmisten, sich um die Hühner kümmern, kleine Ziegen streicheln, im Stroh schlafen oder einfach die Natur geniessen. Bei der Auszeit auf dem Bauernhof können sie Hand anlegen, müssen je nach Angebot aber nicht.

Auf dem Biohof im Graben bei Bern übernachten Sie etwa im ausgebauten Schafstall. Auf dem Galloway-Hof Laax wohnen Sie im Strohballenhaus. Und auf dem Biobauernhof in Tenna dürfen Sie auch mit anpacken. Eine Übersicht der Anbieter finden Sie etwa bei Schweiz Tourismus. Foto: © astra490 / iStock / Thinkstock
 

Weitere Bilder anschauen

Ein spezielles Angebot für Frauen, die eine Auszeit nehmen möchten, bietet das Benediktinerinnen Kloster St. Johann in Müstair, malerisch gelegen inmitten des UNESCO-Weltkulturerbes. Das Kloster mit einer 12 Jahrhunderte alten Tradition empfängt Sie entweder im Gästetrakt des Klosters oder im Maiensäss, einem aussichtsreich gelegenen, ehemaligen Landwirtschaftsgebäude. Zu Essen gibt es Bioprodukte aus dem eigenen Garten, auch professionelle Fastenwochen und zwei Exerzitien werden für eine Auszeit im Kloster geboten. Im November hat das Kloster geschlossen. Infos dazu gibt es auf der Internetseite der Benediktinerinnen.

Nur Männer dürfen im Kloster Einsiedeln übernachten. Mehr über dieses wunderschöne Kloster in der Zentralschweiz erfahren Sie aus der Bildergalerie weiter oben.

Beim Arbeiten auf dem Bauernhof eine Auszeit nehmen

Knackig frisches Gemüse ernten, sich um die Hühner kümmern, Heu machen und das schöne Landleben auf Zeit geniessen? Arbeiten auf dem Bauernhof ist eine beliebte Auszeit vom stressigen Alltag in der Stadt.

Einer der Anbieter ist der Biohof Grubisalm auf der sonnenverwöhnten Südseite der Rigi. Hier gibt es verschiedene Angebote. So kann man einfach eine Auszeit nehmen und auf dem Bauernhof relaxen. Oder Sie packen mit an, je nachdem, wie Sie es möchten.

Auch möglich ist ein Volontariat ab einem Monat – bei längerer Mitarbeit gibt es ein Taschengeld – oder die Mitarbeit als Saisonkraft von März bis Oktober. Dieses Angebot ist ideal für alle, die ein nachhaltiges Sabbatical machen wollen. Mehr dazu auf der Seite des Biohof Grubisalm.

Weitere Ideen für eine Auszeit finden Sie in der Bildergalerie oben.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann