Weitere Artikel

Uni-Studium: Nachhaltigkeit wird interdisziplinär

a | A
Drucken

Studienabsolventen mit Wissen um Nachhaltigkeit sind begehrte Arbeitskräfte. Deshalb wird heute von einer Fachhochschule oder Universität das Angebot zum Studium neu kreiert. Es gibt immer mehr Studiengänge, die eine Ausbildung in Technik, Wirtschaft, Ethik, Umwelt und am besten allem gleichzeitig bieten.

StudiumNachhaltigkeit_300x200

An den Unis werden neue Studiengänge geschaffen, welche die Nachhaltigkeit einbeziehen.

Der Umweltmarkt boomt und wächst stärker als jede andere Wirtschaftsbranche in der Schweiz: 21 Milliarden Franken Umsatz, 95.000 Beschäftigte und ein Wachstum von 3.6 Prozent jährlich attestiert die Studie «Umweltmärkte in der Schweiz - Perspektiven für Wirtschaft, Beschäftigung und Bildung» des Bildungszentrums WWF. Die Studie prognostiziert, dass bis im Jahr 2015 zusätzliche 30.000 bis 40.000 Arbeitsplätze im ökologischen Bereich geschaffen werden. Um im internationalen Wettbewerb erfolgreich bestehen zu können, fordert nicht nur das WWF politische Fördermassnahmen - eine aktive Bildungs- und Forschungspolitik ist hierbei zentral. Denn inzwischen reicht der Nachhaltigkeits-Bereich in jeden Wirtschaftssektor hinein. Die Hochschullandschaft rüstet sich dafür und bietet zahlreiche Studiengänge an, die zum Grossteil das Schubladendenken aufbrechen.

Neue Experten für den Bau

Zunächst denken viele in diesem Kontext an technische höhere Bildung. An Studiengänge wie den der «Energie- und Umwelttechnik», der im Herbst 2011 an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) startet. Gerade der Baubereich hat grossen Bedarf an Nachhaltigkeits-Experten. Deshalb haben fünf Schweizer Fachhochschulen sich auch im Rahmen der Modulausbildung EN Bau zusammengeschlossen, die zum Abschluss «Master of Advanced Studies in nachhaltigem Bauen» kombinierbar sind. Mit dabei sind die Fachhochschule Ostschweiz / HTW, HTA / Hochschule für Technik & Architektur Luzern, Berner Fachhochschule, Zürich Fachhochschule, HSW / Hochschule Wädenswil und FHNW / Fachhochschule Nordwestschweiz.

Nachhaltigkeit: Thema in jedem Fach

Dabei beschränken sich die nachhaltigkeitsbezogenen Studiengänge keineswegs auf diesen Bereich. Im Gegenteil, nachhaltige Werte können in prinzipiell allen Fachgebieten vermittelt werden. Somit werden diese Aspekte Stück für Stück als Querschnittsthema in Studien eingebracht. Denn ebenso wie ein Wirtschaftsstudent heutzutage nicht mehr die Universität verlassen kann, ohne mit dem Thema der Diversität und Frauenförderung konfrontiert gewesen zu sein, nimmt er heute zumindest Basisinformationen zu nachhaltigem Wirtschaften mit. Und das passt zum Trend der Interdisziplinarität.



Newsletter

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie doch unseren nachhaltigleben-Newsletter. Jede Woche weitere nützliche Artikel, Tipps und Veranstaltungshinweise

nach oben

Nachhaltige Neuigkeiten
Nachhaltige Ostern

Nachhaltige Ostern

Von tollen Ideen zum Osternester basteln und Ostereier verzieren bis zu saisonalen Rezepten für den Bio-Brunch an den Feiertagen, hier finden Sie Jede Menge Tipps für das Osterfest. mehr

 

Advertorial IWB: Energiespartipp

Energiespartipp: Kochen Sie Wasser im Wasserkocher

Kochen Sie Wasser im Wasserkocher

Hier geht es zum Energiespartipp

 

Vegan und gesund leben

Vegand und gesund leben

Was essen Veganer eigentlich zum Frühstück - ganz ohne Butter, Milch und Ei? Das und viele gute Tipps für den Einstieg in ein veganes Leben hat Sandra Weber, Gründerin des veganen Frühstückcafés «Vlowers», Femininleben.ch verraten. »

 

Supporting Partner
  • IWB
  • Migros

 

Institutionelle Partner
  • Öbu
  • Pusch
  • Nachhaltige Geldanlagen
  • Swissolar
  • Minergie
  • ETH Zürich - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich