Roter Superheld: Feine Rezepte mit dem gesunden Cicorino Rosso

Cicorino Rosso enthält viele Bitterstoffe, was ihn nicht unbedingt bei allen beliebt macht. Doch richtig zubereitet, kann er auch ganz anders. Unsere liebsten Rezepte für Pasta und Salat mit dem gesunden Wintersalat.

Cicorino rosso Rezepte: So fein kann das Gemüse schmecken
Foto: © thesomegirl / iStock / Thinkstock

B-Vitamine, Folsäure, Vitamin C und Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Kalium oder Magnesium sind wichtige Inhaltsstoffe des gesunden Cicorino rosso. Zudem enthält er wichtige Radikalenfänger, die das Herz-Kreislauf-System fit halten und vor Krebs schützen. Und auch, wenn die Bitterstoffe nicht jedem schmecken, gerade sie sind besonders gesund.

Wer ihn nicht mag, kann den bitteren Geschmack aber auch ganz einfach loswerden. Halten Sie dafür den Cicorino rosso einfach einige Zeit lang in laufwarmes Wasser. Durch Kochen oder Braten mildern sich die Bitterstoffe ebenfalls ab.

Feine Pasta mit Cicorino rosso

Das rote Gemüse lässt sich prima als Grundlage für ein Nudelgericht verwenden. Pasta mit Cicorino rosso sieht toll aus, ist schnell zubereitet und bringt einen besonderen Geschmack auf den Teller.

Die Zutaten für Pasta mit Cicorino rosso (4 Portionen):

250 g Cicorino rosso
3 Knoblauchzehen
1 Dutzend schwarze Oliven, entkernt
1 EL Zitronensaft
1 dl Rahm
Salz, Pfeffer, Zucker
3 EL Olivenöl

500 g Pasta

Nach Belieben:
½ Bund Petersilie, gehackt
50 – 100 g Parmesan

Der Cicorino Rosso wird halbiert und der harte Strunk v-förmig ausgeschnitten. Danach das rote Gemüse in feine Streifen schneiden, den Knoblauch hacken und die Zitrone auspressen, die Oliven in Ringe schneiden.

Während das Salzwasser für die Pasta erhitzt, den Cicorino Rosso mit dem Knoblauch in Öl ein paar Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Dann eine gute Prise Zucker, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer zugeben, mit Rahm angiessen und leicht köcheln lassen. Ist die Pasta fertig gegart, noch etwas Zitrone in die Pfanne zum Cicorino Rosso geben, kräftig abschmecken und die Pasta unterrühren. Nach Belieben Parmesan darüberhobeln und mit Petersilie dekorieren.

Variationen der Pasta mit Cicorino Rosso: Anstatt mit Zitronensaft mit Aceto Balsamico verfeinern, vor Knoblauch und Cicorino Rosso 100 Gramm gewürfelten Panchetta ohne Fett anbraten.

Tipp: Cicorino Rosso macht sich auch sehr gut in einem Risotto.

Lauwarmer Cicorino Rosso als Salat

Pur mögen viele das bittere Gemüse als Salat. Angenehmer schmeckt der Cicorino Rosso in lauwarmes Wasser getaucht für einige Minuten, dann in etwa ein Zentimeter breite Streifen geschnitten. Mit anderen Salatsorten wie Nüssli- oder Kopfsalat vermischen. Etwas Süsse durch einen Löffel Honig in einem Essig-Öl-Dressing dazugeben und mit gehackten Walnüsse garnieren.

Hier eine andere Variante des Cicorino Rosso-Salats

300 g Cicorino Rosso, in Streifen geschnitten
300 g frische Randen oder Pastinaken, gewürfelt (Pastinaken bis zum andünsten in Zitronenwasser legen)
Filets von 2 Orangen
Saft einer Orange
Grün von 2 Lauchzwiebeln, kleingeschnitten
30 g geröstete Pinienkerne

Für das Dressing: Olivenöl, Weissweinessig, Orangensaft, Senf, Salz, Pfeffer

Zunächst die Randen- oder Pastinakenwürfel in etwas Olivenöl so lange und unter regelmässigem Rühren andünsten bis diese weich werden. Dann den Cicorino Rosso hinzugeben und ebenfalls ein paar Minuten andünsten. Währenddessen zwei Orangen so schälen, dass die weisse Haut entfernt ist. Die Filets herausschneiden und das Dressing anrühren. Dabei Essig zu Öl im Verhältnis 2:1 mischen, salzen, pfeffern, ½ TL Senf und etwas Orangensaft unterrühren.

Wird der Cicorino Rosso so langsam weich, kurz die Orangenfilets unterheben, das Dressing gut durchrühren und vom Herd nehmen. Nun lauwarm den Salat auf Teller geben, mit gehackten Lauchzwiebeln und Pinienkernen bestreuen.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann