Dossier: Ratgeber für Bio-Lebensmittel

Sie möchten sich gesund und nachhaltig mit Bio-Lebensmitteln ernähren? Hier finden Sie Tipps und Infos rund um Bio-Lebensmittel. Erfahren Sie, wie Sie regionales und saisonales Bio-Gemüse zubereiten und gewinnen Sie den Durchblick im Dschungel der Bio-Label!

Dossier: Ratgeber für Bio-Lebensmittel
Foto: © lola1960 / iStock / Thinkstock

Artikel zum Thema Ratgeber für Bio-Lebensmittel

  • Deklaration auf Lebensmitteln wird transparenter

    Deklaration auf Lebensmitteln wird transparenterIn der EU gelten seit kurzem neue Pflichten zur Deklaration auf Lebensmitteln. Besonders für Allergiker soll einkaufen so deutlich einfacher werden. Aber auch für alle anderen, die in der EU einkaufen, bringt die neue Transparenz viele Vorteile. »

  • Eaternity aus Zürich überzeugt beim Nachwuchs-Sozialunternehmer-Wettbewerb

    Eaternity aus Zürich überzeugt beim Nachwuchs-Sozialunternehmer-WettbewerbAdvertorial - Die Gewinner stehen fest! Mit dem Sozialunternehmer-Wettbewerb «Bist du der nächste Ben & Jerry's? – Join Our Core!» suchte die Glacemarke zusammen mit Ashoka in elf Ländern junge Unternehmer, die sich für einen positiven Wandel in der Gesellschaft einsetzen. Für die Schweiz überzeugte Eaternity die internationale Jury, zu der auch Martina Straub, Geschäftsführerin von changels, gehörte. »

  • Kerngesund: So stärken Nüsse unsere Gesundheit

    Kerngesund: So stärken Nüsse unsere GesundheitIm Herbst beginnt wieder die Zeit für Nüsse. Auch wenn sich einige von ihnen als Kalorienbomben unbeliebt machen, liefern Macadamia, Mandel oder Walnuss uns doch jeweils unterschiedliche wichtige Nährstoffe. »

  • Muss gesunde Ernährung teuer sein?

    Muss gesunde Ernährung teuer sein?Auch mit einem kleinen Budget ist es möglich, sich gesund zu ernähren. Wer auf frische Produkte setzt, kann lauter einer Untersuchung sogar günstiger wegkommen, als wenn er seinen Einkaufskorb mit Fertiggerichten füllt. »

  • Wer mehr verdient, kauft eher Bio-Lebensmittel

    Wer mehr verdient, kauft eher Bio-LebensmittelInsgesamt steigt der Konsum von Bio-Lebensmitteln immer weiter an. Neben dem Lohn entscheiden laut einer Studie auch Geschlecht, Familienstand oder Alter darüber, ob jemand «bio» kauft oder nicht. »

  • Heute machen wir «blau»: Die Blaue St. Galler geniessen

    Heute machen wir «blau»: Die Blaue St. Galler geniessenSie ist nicht die erste blaue Kartoffel, doch Experten sind sich einig, dass die Blaue St. Galler eine ganz besondere Sorte ist. Die vorwiegend festkochende Kartoffel hat ein intensives Aroma und behält auch nach dem Kochen ihre strahlend blaue Farbe. Diese Züchtung ist übrigens eines der wenigen Schweizer Landwirtschaftsprodukte, das in die EU exportiert wird. »

  • Wie Produkte aus Palmöl den Regenwald zerstören

    Wie Produkte aus Palmöl den Regenwald zerstörenSchokoriegel, Backwaren, Fertiggerichte und, nicht zu vergessen, der Analogkäse - hunderte von Lebensmitteln enthalten Palmöl. Genauso Kosmetikartikel oder Putzmittel. Die Gründe: Es ist gut zu verarbeiten und das billigste Pflanzenöl. Palmöl ist jedoch auch ein Synonym für Regenwald-Zerstörung. Wo es überall enthalten ist und wie man es vermeiden kann. »

  • Hühner-Haltung in der Schweiz: Ein Blick hinter die Kulissen

    Hühner-Haltung in der Schweiz: Ein Blick hinter die KulissenBis zu 100.000 Hühner in einem dunklen Stall, bis zu 20 oder 25 auf einem Quadratmeter, Turbomast in 40 Tagen mit erheblichen Nebeneffekten und meist nicht ohne Antibiotika. Das ist oft das Schicksal eines Huhns in der europäischen Hühner-Haltung. Warum es in der Schweiz etwas tierfreundlicher gemacht wird und Bio-Poulet die bessere Wahl ist. »

  • Ökologische Verpackungen: Worin Lebensmittel am besten aufbewahren?

    Ökologische Verpackungen: Worin Lebensmittel am besten aufbewahren?Alu- und Frischhaltefolie, Tuppadosen oder kleine Plastiktüten, sie alle umhüllen unsere Lebensmittel, um sie möglichst frisch zu halten. Doch welche davon sind vergleichsweise ökologische Verpackungen, und was schadet der Umwelt am meisten? Tipps, wie Sie Lebensmittel am besten und nachhaltigsten aufbewahren, damit sie lange frisch bleiben. »

  • Bio aus dem Supermarkt: Wie gut ist günstig?

    Bio aus dem Supermarkt: Wie gut ist günstig?Bio ist längst keine Produktnische mehr, sondern gehört heutzutage in jeden Supermarkt. Nur: Wo liegen die Preisunterschiede? Und wie gut sind günstige Bio-Lebensmittel? »

  • Bio-Lebensmittel: So nachhaltig isst die Schweiz

    Bio-Lebensmittel: So nachhaltig isst die SchweizIn Deutschland boomte Bio auch in 2012 ungebrochen, wie die Marktdaten vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) zeigen. Doch was wollen die Konsumenten in der Schweiz? Wir haben bei Bio Suisse, Coop und Migros nachgefragt, wie beliebt Bio inzwischen ist und wie es weiter gefördert werden kann. »

  • Bio-Picknick: leckere Ideen für Ihren «grünen» Picknickkorb

    Bio-Picknick: leckere Ideen für Ihren «grünen» PicknickkorbDer Sommer lockt ins Freie und viele unternehmen Radtouren, Ausflüge oder Wanderungen. Dabei geht häufig der kleinen Hunger mit auf Reisen. Deshalb planen viele ein Bio-Picknick im Grünen und suchen dafür Ideen, Rezepte und nach passenden Plätzen in der Schweiz. »

  • Aquakultur: Warum gesunder Fisch mehr als ein Bio-Siegel braucht

    Aquakultur: Warum gesunder Fisch mehr als ein Bio-Siegel brauchtIn Naturbecken tummeln sich Bio-Forellen gesund und munter: Das beschreibt in wenigen Worten die Bio-Aquakultur. Die strengen Bio Suisse-Richtlinien setzen Grenzen, doch nicht alle ökologischen Fischzuchten erreichen auf gleichem Weg ihr Ziel. Bei der Fischzucht Flückiger helfen Mikroorganismen. »

  • Bio-Obst im Winter: Überblick über einheimische Vitaminbomben

    Bio-Obst im Winter: Überblick über einheimische VitaminbombenBio-Früchte vertreiben den Winterblues. Doch was gibt es an heimischem Bio-Obst im Winter? Bio-Äpfel hellen die Laune auf, aber auch Most, Dörrobst und der gelegentliche Griff zu exotischen Fair Trade-Früchten bringen gesunde Abwechslung in den Ernährungsplan »

  • Gesunde Ernährung: Ausgewogen und vitaminreich durch den Winter

    Gesunde Ernährung: Ausgewogen und vitaminreich durch den WinterDie Antwort auf die Kälte und Dunkelheit im Winter ist eine gesunde Ernährung. Statt Vitamintabletten sind vitaminreiche Lebensmittel erste Wahl. Wintergemüse und Obst unterstützen die ausgewogene Ernährung: Mit Schwarzwurzeln, Rüebli und Äpfeln kommen Sie gesund durch den Winter. »

  • Nachhaltiger Fisch: Bio-Fisch frisch auf den Tisch

    Nachhaltiger Fisch: Bio-Fisch frisch auf den TischImmer mehr Verbraucher kaufen heimischen Biofisch. Doch gibt es nur acht Bio-Fischzuchten, in denen Forellen und Saiblinge gesund und munter in Naturbecken schwimmen. Die Bewegungsfreiheit und Wasserqualität zahlen sich aus: Das Fleisch nachhaltiger Fische ist fester, unbelastet und geschmackvoller. »

  • Bio-Fleisch ist gesünder dank artgerechter Tierhaltung

    Bio-Fleisch ist gesünder dank artgerechter TierhaltungBio-Fleisch hat immer Saison - doch stösst es noch auf wenig Verbraucherinteresse. Oft entscheidet der Preis über den Kauf. Wer Bio-Rind, Bio-Geflügel und Bio-Schwein kauft, ermöglicht eine artgerechte Tierhaltung - und sich ein qualitativ hochwertiges und gesundes Stück Öko-Fleisch. »

  • Bio-Landwirtschaft: Wie gut und teuer sind Schweizer Biolebensmittel?

    Bio-Landwirtschaft: Wie gut und teuer sind Schweizer Biolebensmittel?Die Bio-Landwirtschaft erfreut sich wachsender Beliebtheit in der Schweiz - bei Bauern und Verbrauchern. Produkte aus der biologischen Landwirtschaft sind gesünder und fördern die Artenvielfalt. Doch der ökologische Anbau gemäss Bio Suisse-Richtlinien macht sich auch im Preis bemerkbar. »

  • Wintergemüse: Kohl und Co. sind Fitmacher für kalte Tage

    Wintergemüse: Kohl und Co. sind Fitmacher für kalte TageDer menschliche Motor stottert während der kalten Monate. Schuld daran sind wenig Sonne und Bewegung, aber auch eine vitaminarme Ernährung. Dabei kann lokales Wintergemüse nachhaltig fit machen und wichtige Vitamine zur Unterstützung der Abwehkräfte liefern. »

  • Für eine nachhaltige Ernährung regional und saisonal einkaufen

    Für eine nachhaltige Ernährung regional und saisonal einkaufenFrisch auf den Tisch: Nachhaltige Ernährung ist für Mensch und Umwelt gesund. Wer bewusst konsumiert, belastet das Klima deutlich weniger. Die eigene Ökobilanz wird verbessert, indem man weniger Fleisch sowie regionale und saisonale Lebensmitteln verzehrt. »

  • Einkaufshelfer im Dschungel der Schweizer Bio-Label

    Einkaufshelfer im Dschungel der Schweizer Bio-LabelVertrauen ist gut, Kontrolle ist besser : das gilt auch für Schweizer Bio-Lebensmittel. Deshalb achten viele Verbraucher beim Einkauf auf ein Bio-Label. Doch kaum einer überblickt den «Labeldschungel». Welche der über 30 Gütesiegel empfehlenswert sind, lesen Sie hier. »

  • Der Einkaufsratgeber für Bio-Lebensmittel

    Der Einkaufsratgeber für Bio-LebensmittelWer Bio-Lebensmittel kauft, hat die Qual der Wahl. Wo erhalten Schweizer Verbraucher die beste Qualität? Was gibt es beim Einkauf im Supermarkt, Biosupermarkt, Discounter, Reformhaus, Wochenmarkt und Biohof zu beachten? Der Einkaufsratgeber gibt Auskunft. »

  • Klimaschutz beginnt im Supermarkt

    Klimaschutz beginnt im SupermarktDer Wunsch nach einem kleineren CO2-Fussabdruck hat auch die Lebensmittelbranche erreicht. Immer häufiger wird deshalb der CO2-Fussabdruck von Lebensmitteln auf der Verpackung angegeben. Was ökologisch sinnvoll ist, hat bei der Berechnung allerdings auch seine Tücken. »

  • Regionale Lebensmittel nicht immer umweltfreundlich

    Regionale Lebensmittel nicht immer umweltfreundlichDas Motto «Think global – consume local» scheint einleuchtend: Wer einheimische Lebensmittel kauft, trägt einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit bei. Doch regionale Produkte sind nicht immer umweltfreundlicher. Es kommt ganz auf ihre Ökobilanz an. »

  • Bio-Labels in der Schweiz: Tipps und Infos

    Bio-Labels in der Schweiz: Tipps und InfosGütesiegel sind ein wichtiges Instrument um ökologische Produkte zu erkennen. Sie zeigen an, welche Produkte unter gerechten und gesunden Bedingungen in die Regale gelangen. Doch wofür stehen die verschiedenen Labels? »