Apfel-Rezepte zum Niederknien: Vom Crumble bis zum Bratapfel

  • 2

Leckere Apfel-Rezepte sind vor allem in der kalten Jahreszeit der Renner. Da die feinen Früchte ganz wunderbar kombiniert werden können, gibt es unzählige Rezepte für das Backen mit Äpfeln. Wir stellen eine Auswahl unserer Lieblingsrezepte mit Bio-Äpfeln vor, die bestimmt auch Sie und Ihre Liebsten begeistern werden.

Apfel Rezepte: Leckere Apfel Crumble, Apfelkuchen und Bratäpfel
Gefüllte Bratäpfel, Apfel-Crumble mit Vanillesauce und ein zugedeckter Apfelkuchen: Um diese Rezepte kommt kein Apfelliebhaber herum! Foto: matka_Wariatka, iStock, Thinkstock

Klein und fein: Apfel-Crumble mit Vanillesauce

Ein weiterer verregneter oder verschneiter Sonntagnachmittag steht an und Sie möchten sich diesen gerne mit einem leckeren Apfel-Rezept versüssen? Was eignet sich da besser als ein unwiderstehlicher Mix aus warmen Äpfeln, Streuseln und Vanillesauce? Mit unserem Apfel-Crumble Rezept kommt auch an Regentagen keine Tristesse auf. Da der feine Crumble am besten schmeckt, wenn er noch ein wenig warm ist, sollten Sie ihn ungefähr zwei Stunden vor dem Verzehr backen. Für 6 Portionen der typisch englischen Süssspeise benötigen Sie:

- 6 hitzebeständige Gläser, Tassen oder kleine Backförmchen
- 3 reife Bio-Äpfel, am besten Boskop, Cox Orange oder Jona Gold
- Einen EL Zucker
- Ein bis zwei EL Saft von einer Zitrone
- 65 g Mehl
- 65 g gehackte Mandeln
- 50 g braunen Zucker
- Etwas Zimt
- 60 g Butter auf Zimmertemperatur

Ohne eine deftige Vanillesauce fühlen sich die Apfel-Crumble einsam! Deshalb brauchen Sie zudem folgende Zutaten:

- 3 Eigelb
- 2 EL Zucker
- 2 EL Vanillezucker
- 1 EL Speisestärke
- 1 Vanilleschote
- 350 ml Milch

Zunächst legen Sie mit den Crumble los – die Vanillesauce kann während des Backens der Törtchen angerührt werden. Für all unsere Rezepte eignen sich auch etwas weichere Äpfel, die schon ein paar Druckstellen haben.

Zubereitung des Apfel-Crumble-Rezepts

Schälen Sie die Äpfel und entfernen Sie das Kerngehäuse. Jetzt werden die Äpfel gestückelt und in einer Schüssel mit dem EL Zucker und dem Zitronensaft mariniert. Portionieren Sie die Apfelmasse gleichmässig in die Gläser bzw. Förmchen. Die restlichen Zutaten werden in einer Schüssel vermengt, zerbröselt und auf die Äpfel gegeben. Das Ganze bei 160 Grad auf der zweiten Schiene von unten ca. 25 Minuten garen lassen bis die Kruste leicht braun ist.

Apfel Rezept: feiner Apfel Crumble mit Vanillesauce

Besonders fein zum Crumble: Vanillesauce oder Vanilleglace! Foto: iStock / Thinkstock

Während die Crumble im Ofen brutzeln die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit dem Messerrücken herausschaben. Das Vanillemark in einer Schüssel mit Eigelb, Zucker, Vanillezucker sowie Stärke glatt rühren und mit der Milch aufgiessen. Die Vanilleschote dazugeben und bei schwacher Hitze unter Rühren so lange auf dem Herd lassen, bis die Sauce schön dick wird. Achtung! Die Sauce sollte nicht kochen sondern nur leicht erhitzt werden. Nun müssen Sie nur noch die Vanilleschote herausnehmen und schon kann die Vanillesauce zu den feinen Apfel-Crumble serviert werden.

Rezept Crumble gesehen bei: kuechenreich.at; Rezept Vanillesauce gesehen bei: chefkoch.de

Da wird’s einem warm ums Herz: Zugedeckter Apfelkuchen

Apfelkuchen Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Haben Sie schon den einen, unvergleichlichen Apfelkuchen für sich entdeckt? Wenn nicht, haben wir hier einen würdigen Anwärter für die Eroberung Ihres apfelliebenden Herzens: Der zugedeckte Apfelkuchen lässt sich ganz einfach mit nur wenigen Zutaten zubereiten und schmeckt unwiderstehlich lecker. Alles, was Sie für das Apfel-Rezept benötigen, sind:

Apfel Rezept: Zugedeckter Apfelkuchen mit Puderzucker

Wer möchte, kann seinen Apfelkuchen zusätzlich mit Zimt bestreuen. Foto: iStock / Thinkstock

Für den Mürbeteig:

- 100 g Zucker
- 150 g Butter
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Ei
- 300 g Mehl
- 2 TL Backpulver

Für die Apfelfüllung:

- 3 bis 4 mittelgrosse Bio-Äpfel
- 50 g Zucker
- etwas Zimt
- 2 bis 3 EL Amaretto

Verkneten Sie alle Zutaten für den Mürbeteig, schlagen den fertigen Teig in Folie ein und legen ihn für 30 Min. in den Kühlschrank. Für die Apfelfüllung schälen, entkernen und stückeln Sie die Bio-Äpfel. Anschliessend dünsten Sie die Apfelstückchen zusammen mit 1 bis 2 EL Wasser, 2 bis 3 EL Amaretto, Zimt und Zucker kurz an. Nehmen Sie von dem Teig etwas ab (daraus wird später der Kuchenrand), legen ihn beiseite und halbieren den restlichen Teig. Fetten Sie eine Springform (26 cm) ein und rollen Sie die erste Teighälfte für den Boden darin aus. Der Boden wird nun einige Male mit einer Gabel eingestochen und im vorgeheizten Backofen bei etwa 200 Grad 15 Minuten lang gebacken. Nach dem Herausnehmen lassen Sie den Kuchenboden in der Form etwas auskühlen.

Der anfangs beiseite gelegte Rand wird um den gebackenen Boden in Höhe von ungefähr 3 cm geformt und leicht an den Boden und den Springformrand angedrückt. Geben Sie nun die Apfelfüllung hinein und streichen diese glatt. Die zweite Hälfte des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Grösse der Springform ausrollen und auflegen. Bepinseln Sie den Kuchendeckel mit in etwas Wasser verquirltem Eigelb und stechen mehrmals mit einer Gabel in ihn ein. Nun wird der fast fertige Apfelkuchen bei ca. 200 Grad nochmals eine knappe halbe Stunde gebacken. Ist der Apfelkuchen abgekühlt, verleihen Sie ihm durch das Berieseln mit feinem Puderzucker den letzten Schliff. Lassen Sie es sich schmecken! Rezept gesehen bei: kuchen-web.de

So gar kein Satansbraten: Zauberhafte Bratäpfel selber machen

Bratapfel ist nicht gleich Bratapfel. Wir verleihen dem gebratenen Früchtchen einen individuellen Geschmack durch die ganz besondere Cranberry-Walnuss-Füllung. Damit das zauberhafte Apfel-Rezept gelingt, wird für vier Portionen folgendes benötigt:

- Eine Auflaufform
- vier fein-säuerliche, herbe Bio-Äpfel wie Boskop oder Cox Orange
- 70 g getrocknete Cranberries
- 100 g Walnusskerne
- 1 EL Ahornsirup
- 1 TL Zimtpulver
- Saft einer halben Bio-Zitrone
- Etwas Fett für die Form

Zuerst werden die Cranberries und die Walnüsse in grobe Stücke gehackt und anschliessend mit Ahornsirup und Zimt vermischt. Danach fetten Sie die Auflaufform ein und heizen den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vor. Nachdem die Bio-Äpfel gut gewaschen wurden, müssen Sie mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen. Das Innere des Apfels und das Loch werden mit Zitronensaft beträufelt. Füllen Sie nun so viel Beeren-Nuss-Mischung wie möglich in die Äpfelchen. Die übrige Füllung wird auf dem Boden der Form verteilt. Das Ganze ca. 20 Minuten backen.

Et Voilà: Die gefüllten Bratäpfel sind fertig! Doch Vorsicht: Auch wenn der unglaubliche Duft dazu verleitet, sich sofort darauf zu stürzen. Die Bratäpfel müssen erst noch etwas abkühlen, sonst verbrennen Sie sich daran die Zunge! Besonders fein zu den Bratäpfeln: Selbstgemachtes Glace!

Rezept gesehen bei: kuechengoetter.de; Text: Petra Zölle