Die Ringelnatter ist 2015 das Schweizer Tier des Jahres

  • 11

Den Titel verleiht Pro Natura als führende Naturschutzorganisation in der Schweiz. Mit der Ernennung der Ringelnatter zum Tier des Jahres 2015 soll auf den schwindenden Lebensraum von Reptilien und Amphibien aufmerksam gemacht werden.

Ringelnatter; Schweizer Tier des Jahres 2015
Foto: © MOONFLASH-LONDON / iStock / Thinkstock


Die sportliche Schwimmerin nennt alle Arten von Gewässern ihr zu Hause, denn in Tümpeln, Weihern und Teichen lebt auch die bevorzugte Beute der Ringelnatter. Die ungiftige Wasserschlange ernährt sich von Fröschen, Kröten, Fischen und Molchen.

Durch Ernennung zum Tier des Jahres Gefährdung vorbeugen

Das Verschwinden und Schrumpfen von Gewässern, in denen Amphibien leben, könnte unter anderem zur Verdrängung der Ringelnatter führen, da diese für sie eine wichtige Nahrungsquelle sind. Daher macht Pro Natura mit ihrer Ernennung zum Tier des Jahres 2015 auf die Kampagne «Mehr Weiher für Frosch & Co.» aufmerksam. Über 100 neue Tümpel wurden damit bereits angelegt und bestehende vernetzt - weitere sollen folgen.

Lebensraum und Verbreitung der Ringelnatter

Das Tier des Jahres 2015 ist beinahe in der gesamten Schweiz verbreitet und gehört zu den drei einheimischen Wasserschlangenarten. Nur in den Hochalpen und Teilen des Juras wurde das harmlose Tier noch nicht gesichtet. Zum Wohlfühlen braucht die Ringelnatter geeignete Verstecke, wie Hecken, Trockenmauern oder Gräben. Ihre Eier legt die Schlange gerne in verrottende Laubhaufen und Baumstämme oder in Kompost, wo es der Nachwuchs schön warm hat.


Quelle: pronatura.ch Autor: Regina Rohland